Das war das 12. Hildesheimer OlympiaCamp

Das Hildesheimer OlympiaCamp 2014 ist vorbei. Mit einem grandiosen Feuerwerk auf und über dem Hohnsensee wurde der Abschluss der Campwoche gefeiert.

Begonnen hatte der Tag mit einer dicken Nebeldecke über dem Hohnsensee. Nach und nach tauchten nach dem Frühsport die ersten Konturen auf der anderen Seeseite auf und die Sonne kam heraus. Bei angenehmen Temperaturen begann dann die letzte Trainingseinheit des diesjährigen OlympiaCamps. Nach dem Mittagessen begannen die letzten Vorbereitungen auf die Abschlussveranstaltung im VfV-Stadion. Der Aufstellung auf dem Hockeyfeld folgte der Einmarsch in das Stadion. Mannnschaft nach Mannschaft, angeführt von der Hera und jede Sportart mit einer Fackel versehen. Bunt aneinandergereiht auf dem Rasen verfolgten die Sportarten, Trainer und Betreuer sowie das Helfer- und Organisatonsteam schwitzend die Veranstaltung. Es wurden mit Teilnehmern und Eltern einige Campsongs getanzt, von einigen Sportarten wurden kurze Einlagen vorgeführt. Schließlich stiegen 600 bunte Luftballons aus dem Stadion auf. Richtig warm waren die Tempreraturen an diesem Nachmittag.

Und am Abend folgte der olympische Abend auf dem Campgelände. Es blieb Zeit zum Unterhalten für die Eltern und Spielen für die Kinder. Mit leuchtenden Knicklichtern marschierten die Campkinder nach Einbruch der Dunkelheit auf den Jo-Beach, die Lichter wurden geschwenkt. Einige Kanuten führten mit Leuchtstäben an den Paddeln auf dem See eine Choreographie durch und ein großes Feuerwerk beendete das Camp 2014. Der offizielle Abschluss folgte in diesem Jahr mit dem gemeinsamen Tanzen einiger Campsongs vor der Bühne.

Das Camp 2014 ist Geschichte, der Abbau beginnt morgen Vormittag. Und im Jahr 2015 gibt es das nächste Hildesheimer OlympiaCamp.

zurück

Impressum