Das war das 13. Hildesheimer OlympiaCamp

Mit einem mittlerweile traditionellen Feuerwerk ist am Freitag nach fünf Tagen das 13. Hildesheimer OlympiaCamp zu Ende gegangen. Nachdem es in der Nacht zuvor noch heftig geregnet hatte, kam pünktlich zum morgendlichen Campbeginn die Sonne heraus, sodass einem guten letzten Trainingstag nichts im Wege stand. In verschiedenen Aktionen wie Demotraining oder Spiel mit den Eltern konnten die Campteilnehmer ihren Eltern zeigen, was sie in der Woche alles gelernt hatten. Am Nachmittag fand die große Abschlussveranstaltung im Friedrich-Ebert-Stadion statt. Die einzelnen Sportarten marschierten unter dem Beifall der Besucher auf der prall gefüllten Tribüne in das Stadion ein. Es gab einige Dankesworte, Aufführungen und natürlich wurden einige Camp-Songs getanzt. Auf die Frage “wollt ihr auch im nächsten Jahr ein OlympiaCamp”? erschallte ein lautes “ja” der Teilnehmer, Trainer und Betreuer. Und es wird auch ein Camp 2016 geben. Nach dem Ausmarsch begann der olympische Abend auf dem Campgelände. Auch hier spielte das Wetter mit und die Kinder konnten zum Abschluss noch einmal am Strand ihre bunten Knicklichter anmachen, die olympischen Ringe wurden angezündet und nach dem Feuerwerk ging es vor der Bühne auf dem Campgelände noch für viele Teilnehmer weiter.

zurück

Impressum